Mittwoch, 18.09.2019
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteDeutschlandfunk - Der Tagmidterm elections: Kein Blauer Tsunami07.11.2018

Der Tagmidterm elections: Kein Blauer Tsunami

Der „blaue Tsunami“ – also ein Erfolg der Demokraten auf ganzer Linie bei den Zwischenwahlen in den USA – ist ausgeblieben. Immerhin eroberten sie aber das Abgeordnetenhaus. Wird das am Ende vor allem Trump nutzen? Außerdem: Annegret Kramp-Karrenbauer begründet ihre Kandidatur für den CDU-Vorsitz.

Von Dirk-Oliver Heckmann

Pelosi steht an einem Rednerpult, spricht und hebt gestikulierend beide Hände. Im dunklen Hintergrund sieht man zwei US-Fahnen.  (AP / Jacquelyn Martin)
Nancy Peslosi - designierte Mehrheitsführerin im Abgeordnetenhaus - wird zur Gegenspielerin von Donald Trump (AP / Jacquelyn Martin)

Meinungsforscher hatten es nahegelegt: Die Chancen für die Demokraten, die Mehrheit im Abgeordnetenhaus zu erringen, sind gegeben. Den Senat ebenfalls zu erobern – eher unwahrscheinlich. Genauso ist es auch gekommen. Können die Demokraten Trump Einhalt gebieten? Oder wird er die Lage nutzen, seinen Gegnern Blockade vorzuwerfen? Ich spreche drüber mit dem amerikanischen Journalisten Erik Kirschbaum.

AKK macht ein Angebot

Friedrich Merz hat ein riesiges Medien-Echo hervorgerufen, bei seinem Auftritt in der Bundespressekonferenz in der vergangenen Woche. Heute zog Annegret Kramp-Karrenbauer nach. Wie hat er ihren Auftritt erlebt? Und wie groß sind ihre Chancen, sich bei der Wahl zum CDU-Vorsitz durchzusetzen? Fragen an DLF-Chefkorrespondent Stephan Detjen.

Feedback schicken Sie gerne an: DerTag@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk