Samstag, 16.10.2021
 
Seit 20:05 Uhr Hörspiel
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagWarum "Rasse" aus dem Grundgesetz soll11.06.2020

Der TagWarum "Rasse" aus dem Grundgesetz soll

Warum steht das problematische Wort "Rasse" überhaupt in unserem Grundgesetz? Außerdem: Helfen härtere Strafen gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern?

Von Sonja Meschkat

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der Artikel 3 des Grundgesetzes zur Gleichheit von Männern und Frauen steht auf einer Platte aus Glas. (picture alliance/dpa/Wolfram Steinberg)
Der Artikel 3 des Grundgesetzes, im Absatz 3 wird der Begriff "Rasse" verwendet (picture alliance/dpa/Wolfram Steinberg)

Es gibt eine politische Diskussion darüber, das Wort "Rasse" aus dem Grundgesetz zu streichen. Aber warum steht dieses problematische Wort überhaupt in unserem Grundgesetz, was haben sich die Väter und Mütter des Grundgesetzes dabei gedacht? Es gibt bereits Vorschläge für Alternativen. Ob es tatsächlich auch eine Änderung im Grundgesetz geben wird, ist noch völlig offen, sagt Hauptstadtkorrespondentin Gudula Geuther.

Paul Ziemiack, Generalsekretär der CDU, fordert härtere Strafen gegen sexuellen Missbrauch. Außerdem will er, dass dieser Missbrauch nicht mehr als Vergehen, sondern als Verbrechen eingestuft wird. Martina Huxoll von Ahn vom Kinderschutzbund erklärt, warum sie härtere Strafen zwar nicht generell ablehnt - nur hätten diese keine generalpräventive Wirkung. 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk