Samstag, 25. Juni 2022

Der Tag
Wer darf beim Sterben helfen?

"Menschen beim Suizid assistieren? Nicht meine Aufgabe als Ärztin", sagt die eine. "In Extremfällen muss es für Ärzte den Raum für Gewissensentscheidungen geben", sagt der andere. Beide lassen wir zu Wort kommen. Und: Seehofers Abschiebepläne - lange nichts mehr gehört und jetzt in der Kritik.

Von Sarah Zerback | 17.04.2019

Leider liegt für dieses Bild keine Bildbeschreibung vor
Das Bundesverfassungsgericht prüft gerade, ob das Verbot der sogenannten "geschäftsmäßigen Sterbehilfe" gegen das Grundgesetz verstößt. Wir sprechen mit dem Palliativmediziner Matthias Thöns, der findet: Ja! Und deshalb auch einer der Beschwerdeführer in Karlsruhe ist. Die Gegenposition vertritt Claudia Bauswein. Sie leitet die Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin in München und erklärt, warum keine Sterbehilfe leistet, sondern versucht, herauszufinden, warum ein Patient sie darum überhaupt bittet und welche anderen Maßnahmen helfen.
Horst Seehofer will dafür sorgen, dass nicht mehr so viele Abschiebungen scheitern. Ob das mit seinem "Geordnete-Rückkehr-Gesetz" gelingt, dahinter setzt Deutschlandfunk-Redakteurin Ann-Kathrin Jeske ein dickes Fragezeichen. Sie erklärt, was drinsteckt im heute gebilligten Gesetz des Bundesinnenministers und warum es daran so viel Kritik gibt.
Feedback gerne an: dertag@deutschlandfunk.de