Samstag, 24.10.2020
 
Seit 06:10 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagWie sich die EU wegen Corona begrenzt01.09.2020

Der TagWie sich die EU wegen Corona begrenzt

Wieso hat jedes EU-Land andere Kriterien in der Corona-Pandemie? Lassen sich die vereinheitlichen? Außerdem: Ein Denkmal für die polnischen Befreierinnen und Befreier von Berlin.

Von Ann-Kathrin Büüsker

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
A man wears a shirt reading "I Love Schengen" during the pro-Europe demonstration "One Europe for all- your voice against nationalism" a week before European elections in Berlin, on May 19, 2019. Omer Messinger / AFP (OMER MESSINGER / AFP)
Eigentlich herrscht in der EU Freizügigkeit, doch diese war im Frühjahr wegen der Coronapandemie erheblich eingeschränkt (OMER MESSINGER / AFP)

Ungarn lässt seit heute nicht mehr jeden ins Land - aufgrund der Corona-Pandemie schottet sich das EU-Land wieder ein bisschen mehr ab. Jedes Land macht, was es will. Zum Beispiel ist Brüssel aus deutscher Sicht ein Risikogebiet, für andere Staaten aber nicht. Unser EU-Korrespondent Peter Kapern versucht Licht in den Regelungsdschungel zu bringen und erklärt auch, wie die EU-Kommission und die deutsche Ratspräsidentschaft Regeln vereinheitlichen wollen.

In Berlin wurde heute ein Denkmal für die polnischen Befreierinnen und Befreier von Berlin eingeweiht. Wer sie sind und warum wir ihrer bisher nicht gedacht haben, erzählt unser Berlin-Korrespondent Sebastian Engelbrecht.

Für Fragen und Feedback erreichen Sie uns unter dertag@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk