Donnerstag, 21.11.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
30 Jahre Mauerfall: Meine ganz persönliche Wende (imago images / Winfried Rothermel)

Viele Menschen werden sich erinnern, was sie am Abend des 9. November 1989 gemacht haben – als die Berliner Mauer fiel. Zwischen Schabowski-Pressekonferenz und "Wir sind das Volk"-Rufen lagen sich Menschen aus Ost und West in den Armen – das damals wohl "glücklichste Volk der Welt". Unsere Landeskorrespondenten aus den 16 Bundesländern berichten, wie sie den Mauerfall und die Zeit davor und danach erlebt haben – ob als Demonstrant der DDR-Opposition, im tiefen Westen vor dem Fernseher, als Korrespondentin in Brüssel oder noch als Kind.














30 Jahre MauerfallGrenzer-Stammtisch in Oberfranken

Als die Mauer gebaut wurde, war der Deutschlandfunk-Bayern-Korrespondent Michael Watzke noch nicht einmal geboren. Dennoch ist die Mauer und ihr Ende für ihn auf Ewig mit dem bayerischen Grenzschutzbeamten Otto Oeder verbunden: dem Mann, der als Zeichen der Versöhnung den ersten Grenzer-Stammtisch gründete. wie er mit einem Stammtisch ehemaliger Grenzsoldaten aus Ost und West Bekanntschaft gemacht hat. Ein Projekt der Versöhnung.













Weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk