Donnerstag, 19.09.2019
 
Seit 02:10 Uhr Zur Diskussion
StartseiteSport am Wochenende"Erwartungshaltung geht an den Realitäten vorbei"07.09.2019

DFB-Team"Erwartungshaltung geht an den Realitäten vorbei"

Rückschlag, EM-Qualifikation gefährdet, Team nicht intakt? Für Peter Ahrens, Nationalmannschaftsreporter bei Spiegel Online, war die Niederlage gegen die Niederlande kein Rückschlag, sondern ein Abbild der Leistungen des DFB-Teams. "Das DFB-Team ist noch nicht so weit", sagte Ahrens im Dlf.

Peter Ahrens im Gespräch mit Matthias Friebe

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Serge Gnabry aus Deutschland und Frenkie de Jong aus den Niederlanden im Zweikampf. (dpa-Bildfunk / Christian Charisius )
Die deutsche Mannschaft musste gegen die Niederlande eine empfindliche Heimniederlage in der EM-Qualifikation hinnehmen. (dpa-Bildfunk / Christian Charisius )
Mehr zum Thema

Dlf-Sportgespräch mit Toni Kroos "Der Fußball war ein zu erdrückendes Thema"

Nachwuchs beim DFB Zwischen Schule, Leistungszentrum und Sportplatz

Fußball Spatenstich für das neue DFB-Zuhause

Fußballtrainer Wormuth "Deutschland muss nicht nach Holland gucken"

Biografie über den Bundestrainer Löw, den Ungreifbaren, greifbar machen

"Die 2:4-Niederlage des DFB-Teams war kein Rückschlag, sondern ein Abbild der Leistungen der deutschen Mannschaft", sagte Peter Ahrens, Nationalmannschaftsreporter bei Spiegel Online im Dlf zur Niederlage der deutschen Mannschaft in der EM-Qualifikation gegen die Niederlande. "Sie ist im Moment noch nicht so stark."

Der Auswärtssieg im März in Amsterdam gegen die Niederlande war glücklich gewesen und hätte die Öffentlichkeit etwas geblendet, sagte Ahrens. "Man hat die Defizite deutlich gesehen. Sie liegen nicht nur in der Abwehr. Das Thema Chancenverwertung ist ein Dauerproblem, aber es werden auch zu wenig Chancen herausgespielt."

Hoffnung in Gnabry und Sané, Kritik an Werner

Bezogen auf die einzelnen Spieler, mache ihm Serge Gnabry Hoffnung und auch der verletzte Leroy Sané. Timo Werner hingegen fehle auf diesem Niveau noch eine gewisse Qualität und Flexibilität, analysierte der Sportreporter.

Ahrens kritisierte auch die Erwartungshaltung an die deutsche Nationalmannschaft. Diese gehe an den Realitäten vorbei. "Das DFB-Team ist noch nicht so weit. Ein Erreichen des Viertelfinales bei der Europameisterschaft 2020 wäre unter diesen Vorzeichen durchaus ein Erfolg."

Man habe in Deutschland vor allem im Mittelfeld viele gute Spieler. Aber mit Kai Havertz und Ilkay Gündogan würden zwei Top-Spieler in der Nationalmannschaft noch nicht so richtig zum Zuge, sagte er. 

Die Qualifikation zur EM 2020 sieht Ahrens auch nicht in Gefahr. "Gegen Nordirland sollte das deutsche Team gewinnen". Am Ende würden Deutschland und die Niederlande ganz sicher zur EM im nächsten Jahr fahren.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk