Sonntag, 24.03.2019
 
StartseiteSternzeitBeim Urknall zu Hause27.12.2018

Die Expansion des gesamten RaumesBeim Urknall zu Hause

Nach dem gängigen Weltmodell ist unser Universum vor etwa 14 Milliarden Jahren aus einem extrem dichten und heißen Zustand hervorgegangen – dem Urknall.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die Galaxie ESO 137-001 und ihr langer Gasschweif (NASA/ESA)
Sterne und Galaxien so weit das Auge reicht: Einst war das alles fast in einem Punkt komprimiert. (NASA/ESA)

Seitdem dehnt sich der Kosmos aus. Der anfängliche Strahlungs- und Materiebrei hat sich abgekühlt und es sind zahllose Sterne und Galaxien entstanden, darunter unsere Milchstraße.

Doch der Urknall war keine Bombe, die in einen leeren Raum hinein explodiert ist. Am Detonationsort ist keine große Leere zurückgeblieben.

Im Moment des Urknalls war der Kosmos winzig klein, fast ein Punkt. Die Explosion füllte den gesamten damaligen Raum. Seitdem expandiert er rasend schnell und reißt Sterne und Galaxien mit.

Kein Zweifel: Unsere Erde ist eine Kugel im Weltraum (NASA) (NASA)Der Urknall hat sich überall im All ereignet, also auch dort, wo wir jetzt mit der Erde sind (NASA) (NASA)

Damit ist die Frage nach der Mitte des Kosmos, also wo sich der Urknall ereignet hat, völlig sinnlos. Der Urknall hat überall im Universum stattgefunden – jedes Wohnzimmer, egal ob in Hannover oder Haiti, ist genauso Urknallort wie die Venus, das Innere der Sonne oder eine Ecke in einer kleinen Galaxie in Milliarden Lichtjahren Entfernung.

Als Rand des Kosmos erscheint uns heute die Region, aus der uns gerade erst das Licht erreicht. Egal in welche Richtung am Himmel wir blicken: Überall gibt es in zehn bis zwölf Milliarden Lichtjahren Entfernung Galaxien, die wir so beobachten, wie sie kurz nach ihrer Entstehung aussahen.

Außerdem erreicht uns aus allen Richtungen die kosmische Hintergrundstrahlung, das Nachleuchten des Urknalls. Sie zeigt, dass der Anfang der Welt im gesamten Universum stattgefunden hat – und nicht nur an einem bestimmten Punkt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk