Mittwoch, 20.01.2021
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteSternzeitSirius, der große schnelle Hund 08.01.2021

Die Himmelsfigur des hellsten Fixsterns Sirius, der große schnelle Hund

Sirius, der hellste Stern des Nachthimmels, funkelt links unterhalb des Himmelsjägers Orion. Seit der Antike ist er als der Hundsstern bekannt – und er gab dem gesamten Sternbild Großer Hund seinen Namen.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Sirius und sein kleiner Begleiter, aufgenommen vom Hubble-Weltraumteleskop (ESA / Hubble)
Sirius und sein kleiner Begleiter, aufgenommen vom Hubble-Weltraumteleskop (ESA / Hubble)

Der Hund steht auf seinen Hinterpfoten und hat Sirius im Maul – so beschrieb es der griechische Dichter Aratos im dritten Jahrhundert vor Christus. Andere Autoren sprachen vom Hund mit dem lodernden Gesicht oder meinten, dass das Tier Feuer speit.

Der Große Hund folgt Orion auf den Fersen, hat aber mythologisch keinen direkten Bezug zu ihm. Er scheint eher dem Hasen nachzujagen, der sich unterhalb Orions am Himmel befindet.

Der Große und – oberhalb des Einhorns – Kleine Hund in einer historischen Darstellung  (Bode)Der Große und – oberhalb des Einhorns – Kleine Hund in einer historischen Darstellung (Bode)

Für Eratosthenes stellte der Große Hund Lailaps dar – den Hund, der so schnell läuft, dass ihm keine Beute entkommen kann. Lailaps war ein Geschenk für die passionierte Jägerin Prokris. In ihrer Heimat wütete ein Fuchs, der so schnell war, das ihn niemand einholen konnte. Die Menschen dort opferten monatlich ein Kind, um das Tier zu besänftigen. Schließlich hetzte Prokris Lailaps auf den Fuchs. Ein Hund, dem nichts entkommen konnte, jagte einen Fuchs, den niemand einholen konnte. Zeus setzte diesem paradoxen Rennen schließlich ein Ende und verwandelte beide zu Stein.

Der Große Hund wurde zudem am Himmel verewigt, nach einer Version der Sage ist der Kleine Hund der unermüdliche Fuchs. Am Himmel leuchtet er ein Stück links oberhalb von Sirius.

Die beiden Hunde jagen jetzt Nacht für Nacht über das Firmament. Zumindest der funkelnde Sirius ist selbst im Lichtermeer einer Großstadt problemlos zu erkennen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk