Archiv

Die Jäger des goldenen SchatzesGrabräuber in Bulgarien

Im Boden Bulgariens schlummern Schätze. Immer wieder finden Archäologen entlang der Donau, am Schwarzen Meer, am Fuße des Balkangebirges, an dieser Schnittstelle von Asien und Europa, Zeugnisse vergangener Zeiten.

von Tom Schimmeck | 20.08.2016

Details einer antiken Messingplatte aus Syrien. Die in Handarbeit enstandene Platte weist Kupfer- und Silbereinlagen auf.
Details einer antiken Messingplatte. Die in Handarbeit enstandene Platte weist Kupfer- und Silbereinlagen auf. (dpa / picture alliance / Matthias Toedt)
Die Fundstücke stammen von Thrakern, Makedoniern, Griechen, Römern, Persern, Slawen, Bulgaren, Byzantinern und Türken. Alle haben das heutige Bulgarien geprägt. Nur rauben seit Jahren lokale Kleinganoven und internationale Kartelle diese Schätze aus vergangener Zeit. Forscher, Polizei und Justiz versuchen zu retten, was zu retten ist.
Manuskripte zum Herunterladen und Nachlesen: