Samstag, 19.10.2019
 
Seit 16:05 Uhr Büchermarkt
StartseiteJazzFactsWärme, Klarheit, Perfektion10.10.2019

Die Sängerin Kristin BerardiWärme, Klarheit, Perfektion

Es gibt zig Jazzsängerinnen. Doch nur wenigen gelingt es, die Natürlichkeit des Ausdrucks und ein Gefühl für das musikalische Umfeld so gekonnt auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen, wie der Australierin Kristin Berardi.

Von Harald Rehmann

Kristin Berardi (Metaxia Coustas)
Über Geige und Altsaxofon fand sie zur eigenen Stimme: die Jazzsängerin Kristin Berardi. (Metaxia Coustas)
Mehr zum Thema

Die Vokalkunst der Laura Totenhagen Geschmeidig, ausladend, intim

Sängerin Elina Duni Leise Abschiede

Die Pianistin Olivia Trummer Spielerische Preziosen im Schnittfeld von Klassik und Jazz

Erst erlernte sie das Spiel auf der Violine, dann griff sie zum Altsaxofon. Später, als Kristin Berardi ihr Talent als Vokalistin erkannte und weiter ausformte, halfen ihr die instrumentalen Studien wesentlich bei der Schaffung ihrer Kompositionen und Arrangements. Denn nicht allein die wunderbare, ganz unprätentiöse und doch höchst einnehmende Stimme der in Brisbane lebenden Sängerin zeichnet ihre Musik aus. Auch die praktische Umsetzung der Ideen, die Kristin Berardi sowohl für eigene Songs wie auch für die Neugestaltung von Jazzstandards hegt, zeugt von Sensibilität und schöpferischer Intelligenz. Kein Wunder, dass die sympathische Musikerin inzwischen zur Spitze der Jazzszene ihrer australischen Heimat zählt. Es lohnt sich zweifellos auch für das Musikpublikum unserer Hemisphäre, Kristin Berardi näher kennenzulernen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk