Montag, 15. April 2024

Archiv

Digitalisierung
Das Ende des Federkiels

Mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Fächer sind mittlerweile bis in die tiefsten Tiefen auf digitale Hilfsmittel angewiesen. Wie aber ist die Situation in den Geisteswissenschaften? In Germanistik und Religionswissenschaft zum Beispiel, in Philosophie und Kunstgeschichte?

Von Mirko Smiljanic | 25.10.2018
    Künstlerische Darstellung eines digitalen Fingerabdrucks
    Welche Rolle spielt die zunehmende Digitalisierung in den Geisteswissenschaften? (imago / Science Photo Library)
    Auch die Geisteswissenschaften nutzen digitale Infrastrukturen, allerdings nicht so intensiv wie naturwissenschaftliche Disziplinen.
    Weitere Themen:
    Rechte Szene
    Die Reichsbürger: Zwischen Staatsverweigerung und Rechtspersiflage
    Tagung an der Universität Düsseldorf, 18.-19. Oktober 2018
    Ausschreitungen in Hamburg
    Woher kam die Eskalation der Gewalt?
    Studie zu den Ereignissen beim G-20-Gipfel im vergangenen Jahr
    Wissenschaft und Öffentlichkeit
    Babylon Berlin und die Realität der 20er Jahre
    Interview mit Dr. Hanno Hochmuth vom Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
    Archäologie
    Siedlungen aus der sächsischen Bronzezeit
    Mitteldeutscher Archäologentag, 18.10. - 20.10.2028 in Halle
    Am Mikrofon: Carsten Schroeder