Donnerstag, 09. Dezember 2021

Archiv

Doping in der DDR"Ein Großteil der Trainer ist immer noch aktiv"

Im deutschen Wintersport sind noch immer Trainer und Funktionäre aktiv, die in der ehemaligen DDR mit der Doping-Philosophie groß geworden sind.

Thomas Purschke im Gespräch mit Marina Schweizer | 23.02.2014

Anabolika in den Trainingsplänen, Dopingvergangenheit in der eigenen Sportlerkarriere - noch heute gibt es Trainer und Funktionäre, die mit flächendeckendem Doping in der ehemaligen DDR großgeworden sind. "Verbandsintern werden solche Dinge gedeckelt", sagte Thomas Purschke, Experte für Sport in der ehemaligen DDR, im Deutschlandfunk. Viele hätten sich dazu nie konkret geäußert.
"Die vorgegebene Transparenz und Null-Toleranzpolitik des DOSB ist nicht mehr als eine Worthülse", sagte Purschke und wirft vor allem dem deutschen Skiverband Vertuschung vor. "Es kann nicht gut sein, dass Menschen mit einer Dopingvergangenheit heute in leitender Funktion sind und Sportler zu guten Leistungen führen sollen."
Das vollständige Gespräch können Sie bis mindestens 23. August 2014 als Audio-on-demand abrufen.