Donnerstag, 23.09.2021
 
Seit 07:15 Uhr Interview
StartseiteSternzeitZwei Satelliten und das Schwerefeld der Erde26.07.2021

Drei Jahre GRACE-Follow-On im AllZwei Satelliten und das Schwerefeld der Erde

Seit drei Jahren kreisen die beiden GRACE-Follow-On-Satelliten in knapp 500 Kilometern Höhe um die Erde. GRACE steht für Gravitations-Messung und Klimaexperiment. Wie schon die inzwischen verglühten Vorgänger erfassen die GRACE-Follow-On-Satelliten das Schwerefeld der Erde.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die beiden GRACE-Follow-On-Satelliten in der Erdumlaufbahn (Animation) (NASA/Schütze/AEI)
Die beiden GRACE-Follow-On-Satelliten in der Erdumlaufbahn (Animation) (NASA/Schütze/AEI)

Die Satelliten laufen in 220 Kilometern Abstand über ihre Bahn – mit Laserstrahlen wird ihr Abstand auf einen Atomdurchmesser genau gemessen. Der vorausfliegende Satellit spürt eine etwas stärkere oder schwächere Anziehungskraft früher als der nachfolgende. Der Überflug eines Gebirges oder dicken Eispanzers führt genauso zu einer minimalen Veränderung des Abstands wie ein steigender oder sinkender Grundwasserpegel.

Jeden Monat erstellt das GRACE-Team am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover Schwerekarten der Erde. Sie zeigen, wo die Anziehungskraft stärker oder schwächer als üblich ist. So lassen sich viele Effekte des Klimawandels direkt erkennen – etwa Veränderungen im Grundwasser oder im Meeresspiegel.Eine typische Schwerefeldkarte von GRACE-Follow-On stellt die Veränderung der Erdanziehungskraft dar – negative Werte entsprechen einer Abnahme, beispielsweise beim Eismassenverlust in Grönland und der Antarktis. (GFZ/AEI)Eine typische Schwerefeldkarte von GRACE-Follow-On stellt die Veränderung der Erdanziehungskraft dar – negative Werte entsprechen einer Abnahme, beispielsweise beim Eismassenverlust in Grönland und der Antarktis (GFZ/AEI)

Die Satelliten, erbaut bei Airbus in Friedrichshafen, sind Meisterstücke der Ingenieurskunst. Einmal hat das GRACE-Team über 60 Tage am Stück gemessen. Während dieser Zeit haben die Satelliten mehr als 1500mal die Erde umrundet und dabei gut 60 Millionen Kilometer zurückgelegt. Dennoch ging die Laserverbindung nie verloren.

Die beiden GRACE-Follow-Ons werden noch etliche Jahre die Erde umrunden, sich perfekt im Laserauge behalten – und so den Zustand unseres Planeten buchstäblich erfühlen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk