Mittwoch, 27. September 2023

Bilanz nach drei Monaten
Das 49-Euro-Ticket ist zu teuer

Seit einem Vierteljahr gibt es das 49-Euro-Ticket. Der Mobilitätsforscher Andreas Knie zieht eine kritische Bilanz: Die Verkehrsbetriebe müssten ein deutschlandweit einheitliches Angebot machen – und das Ticket dürfe nur maximal 29 Euro kosten.

Barenberg, Jasper | 10. August 2023, 08:15 Uhr

Fahrgäste auf einem Bahnsteig mit einem einfahrenden Nahverkehrszug der Deutschen Bahn in der Abendsonne am Hauptbahnhof in Frankfurt am Main.
Mit dem Zug unterwegs statt mit dem Auto: Um Menschen zum Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel zu bewegen, müsste das 49-Euro-Ticket laut Mobilitätsforscher Andreas Knie günstiger werden. (imago / Ralph Peters)