Dienstag, 20.08.2019
 
Seit 14:35 Uhr Campus & Karriere
StartseiteSport am WochenendeDurchdringung des Persönlichkeitsbildes17.01.2010

Durchdringung des Persönlichkeitsbildes

Die DDR-Staatssicherheit und das Operationsfeld Sport

Im 20. Jahr der deutschen Einheit sind die Verwerfungen des DDR-Spitzelstaates noch immer sehr präsent: Diese Woche hat die Stasi-Kommission des Deutschen Olympischen Sportbundes getagt. Geprüft wurde die eventuelle Belastung einer ehemaligen Stasi-Mitarbeit von Mitgliedern der deutschen Mannschaft für die Olympischen Winterspiele in Vancouver.

Ein Gespräch von Herbert Fischer-Solms und Anno Hecker

Demonstranten stürmen am 15. Januar 1990 die Zentrale der Staatssicherheit der DDR in Berlin. (AP)
Demonstranten stürmen am 15. Januar 1990 die Zentrale der Staatssicherheit der DDR in Berlin. (AP)

Es diskutieren:

- Prof. Giselher Spitzer, Sportwissenschaftler und Historiker an der Humboldt-Universität Berlin,
- Uwe Troemer, früherer DDR-Bahnradfahrer aus Erfurt und
- Ellen Thiemann, Autorin des soeben erschienenen Buches "Der lange Arm der Stasi". Es ist erschienen im MM-Verlag Aachen, 224 Seiten zum Preis von 18,- Euro.

Thiemann und Trömer waren Häftlinge in Stasi-Gefängnissen in Hoheneck und Erfurt.

Die Fragen stellen Anno Hecker und Herbert Fischer-Solms.

Hinweis: Das Sportgespräch können Sie bis mindestens 18. Juni 2010 als Audio-on-demand abrufen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk