Ukraine-Krieg
Ein Toter und Verletzte nach russischen Angriffen im Osten

Bei russischen Angriffen in der Ostukraine sind nach ukrainischen Angaben ein Zivilist getötet und vier weitere verletzt worden.

02.12.2023
    Das Bild zeigt das Atomkraftwerk Saporischschja in der Ukraine.
    Am AKW Saporischschja gab es einen kurzen Stromausfall. (picture alliance / AA / Stringer)
    Der Mann sei beim Beschuss der Stadt Tschassiw Jar in der Region Donezk ums Leben gekommen. Das teilte das ukrainische Innenministerium auf dem Nachrichtendienst Telegram mit. Zugleich gab die ukrainische Armee bekannt, dass russische Truppen weiterhin die umkämpfte Stadt Awdijiwka angreifen. Bisher seien alle Angriffe zurückgeschlagen worden. Die Angaben lassen sich nicht überprüfen.
    In der Nacht gab es zudem einen Stromausfall im Atomkraftwerk Saporischschja, das von Russland kontrolliert wird. Daraufin wurden vorübergehend Generatoren eingesetzt, wie der Betreiber Energoatom ebenfalls mitteilte.

    Weiterführende Informationen

    In unserem Newsblog zum Krieg in der Ukraine finden Sie einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen.
    Diese Nachricht wurde am 02.12.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.