Mittwoch, 10. August 2022

Archiv

Eine Woche nach der Wahl
Wie tief ist der Einschnitt?

Der Wahlkampf mag gelegentlich behäbig daher gekommen sein. Das Ergebnis der Bundestagswahl aber ist alles andere als langweilig. Zum ersten Mal zieht mit der AfD eine rechtspopulistische Partei ins Parlament ein – und das gleich als drittstärkste Kraft.

Moderation: Jasper Barenberg | 02.10.2017

    Ein Wähler wirft am 24.09.2017 in Berlin seinen Stimmzettel zur Bundestagswahl 2017 in die Wahlurne.
    Deutschland hat gewählt. Wie geht's jetzt weiter? (picture alliance / dpa / Michael Kappeler)
    Die SPD fällt so tief, dass sie sich umgehend in die Opposition verabschiedet. Und so läuft alles auf eine Jamaika-Koalition hinaus, die keiner möchte, aber alle erreichen müssen. Auf die Beine zu stellen von einer Kanzlerin, die als CDU-Parteivorsitzende selbst das schlechteste Nachkriegsergebnis verantworten muss. Und deren Schwesterpartei CSU ein Machtkampf ins Haus stehen könnte.
    Gesprächsgäste:
    • Christoph Schwennicke, Chefredakteur des Magazins Cicero
    • Wolfgang Thierse, SPD, ehemaliger Bundestagspräsident

    Hörerinnen und Hörer sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail. Telefon: 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei). E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de