Mittwoch, 17.07.2019
 
Seit 12:30 Uhr Nachrichten
StartseiteSprechstundeWenn Liebe zerstörerisch wird07.05.2019

Emotionale GewaltWenn Liebe zerstörerisch wird

Auch in den besten Beziehungen kann es zu Verletzungen kommen, oft unbeabsichtigt. Die Frage ist, wie Liebende damit umgehen. Was aber, wenn Kränkungen, Gemeinheiten und Demütigungen nicht die Ausnahme sind, sondern die Regel?

Am Mikrofon: Carsten Schroeder

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Junges Mädchen als Opfer von häuslicher Gewalt | (picture alliance / Photoshot)
Gewaltanwendung in einer Beziehung kann auch auf emotionaler Ebene stattfinden (picture alliance / Photoshot)
Mehr zum Thema

Werner Bartens: "Emotionale Gewalt" Seelische Verletzungen machen krank

Werner Bartens: "Emotionale Gewalt" "Schlimmer als körperliche Gewalt"

Wie kann es passieren, dass Liebe sich in ihr Gegenteil verkehrt? Wie kommt es zu emotionaler Gewalt? Was löst vorsätzliches, destruktives Verhalten aus und wie macht es sich bei Opfern auch gesundheitlich bemerkbar? Welche Auswege gibt es – jenseits des Abbruchs der Beziehung?

Gast:
Dr. Wolfgang Schwachula, Internist, Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, Bonn

Hörertelefon: 00800 – 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

Aktuelle Informationen aus der Medizin

Radiolexikon Gesundheit: Parkinson

Kardiologie: Antibiotika – und die Folgen für das Herz-Kreislauf-System
Interview mit Prof. Dr. med. Claudius Jacobshagen, stellvertretender Direktor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie am Herzzentrum der Universitätsmedizin Göttingen

Erdnussallergie: Wie groß ist der Nutzen der spezifischen Immuntherapie?
Interview mit Prof. Dr. med. Christiane Bayerl, Direktorin der Klinik für Dermatologie und Allergologie, Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

Notfalloperationen am Darm: Welche Vorsichtsmaßnahmen das Überleben sichern
Interview mit Prof. Dr. med. Uwe Wittel, Oberarzt an der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Universitätsklinikum Freiburg

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk