Mittwoch, 08. Dezember 2021

Archiv

Endlich mal erklärtWas ist ein Blockbuster?

Spaß und Spannung, Herzschmerz und Action. Damit es ordentlich in der Kinokasse klingelt, sollte für jeden und jede etwas dabei sein. Filme, die nicht nur kleine Zielgruppen anlocken, nennt man „Blockbuster“. In normalen Zeiten bescheren sie der Branche Millionenerfolge.

Von Katja Nicodemus | 24.03.2020

Ein leerer Kinosaal. Leere Sitzreihen vor einer leeren Leinwand.
Das Gegenteil von leeren Reihen: Blockbuster sorgen - normalerweise - für Rekordeinnahmen. (Reinhard Kurzendörfer / imago-images)
"Titanic", "Avatar"– das sind die globalen Blockbuster der Moderne, der größte deutsche Blockbuster ist die Komödie "Der Schuh des Manitou".
Doch der Begriff des Blockbusters ist älter – und reicht zurück in die Filmgeschichte. Schon opulente Hollywood-Produktionen wie "Ben Hur" und "Vom Winde verweht" kann man als frühe Blockbuster bezeichnen.
Wirklich umgekrempelt wurde die Kinolandschaft allerdings erst durch den durchschlagenden Erfolg von Steven Spielbergs Action-Film "Der weiße Hai". Von hier aus führt die Entwicklung zu den Superheldenfilmen der Gegenwart: den aktuellen Blockbustern nach immer gleichem Rezept.
Auf einem aufgeschlagenen Kunstlexikon liegt eine Brille
Endlich mal erklärt: Ein Blick hinter die Profisprache der Kunst
Jede Szene pflegt ihre Fachausdrücke, weil sie praktisch sind, griffig und zutreffend. Spezialsprachen verbinden die Wissenden und schließen den Rest aus. Wir erklären endlich mal die Kernbegriffe der Kultur-Spezialsprachen.