Donnerstag, 18. April 2024

US-Wahlkampf
Wahlhelfer geraten durch Fake-News unter Druck

Im US-Wahlkampf hält sich Trumps Lüge vom angeblich gestohlenen Wahlsieg 2020 hartnäckig. Eine Folge dieser Fake-News: Wahlhelfer werden physisch und psychisch eingeschüchtert. Vor der Wahl werde die Desinformation weiter zunehmen, fürchten Experten.

Simon, Doris | 18. März 2024, 07:47 Uhr
Brad Raffensperger spricht auf einer Bühne in ein Mikrofon.
Nachdem sich Brad Raffensperger, Staatssekretär des US-Bundesstaats Georgia, 2020 weigerte, das Wahlergebnis seines Bundesstaates zugunsten von Donald Trump zu ändern, sah er sich massiven Drohungen ausgesetzt. (picture alliance / Sipa USA / Michael Brochstein)