Seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Dienstag, 21.05.2019
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
StartseiteStreitkulturSterbehilfe: Ja oder Nein?20.04.2019

Eric Hilgendorf vs. Uwe JanssensSterbehilfe: Ja oder Nein?

Dürfen Menschen anderen Menschen dabei helfen, aus dem Leben zu scheiden? Über das Thema Sterbehilfe wird immer wieder kontrovers diskutiert. Doch wer hat recht - Befürworter oder Gegner? Und welche Auswirkungen hat eine Entscheidung für Pro oder Contra auf unsere Gesellschaft?

Moderation: Burkhard Schäfers

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
15.07.2010, Nordrhein-Westfalen, Deutschland - Hospiz. Die Hand einer Pflegerin haelt die Hand eines sterbenden Mannes. (QF, ältere, älterer, berühren, Berührung, bettlägerig, europäisch, Fürsorge, fürsorglich, Hände, häusliche Pflege, Menschenwürde, menschenwürdiges Sterben, Nähe, trösten) 00X110715D001.JPG MODEL RELEASE: YES,RELEASE: (imago stock&people)
Professor Eric Hilgendorf und Professor Uwe Janssens diskutieren in der "Streitkultur" zum Thema Sterbehilfe (imago stock&people)
Mehr zum Thema

Palliativmediziner "Wir lassen extrem leidende Menschen im Stich"

Sterbehilfe Gröhe (CDU): "Nicht an ein Versorgungsangebot gewöhnen"

Verfassungsgericht zur Sterbehilfe Zwischen Geschäftsinteressen und Empathie

"Ich will nicht mehr weiterleben." Mit diesem Satz müssen Ärzte und Angehörige sterbenskranker Menschen klarkommen. Die Frage nach Sterbehilfe ist höchstpersönlich und zugleich beschäftigt sie uns als Gesellschaft. Dürfen Menschen anderen Menschen dabei helfen, aus dem Leben zu scheiden? 

Es diskutieren:

Pro: Professor Eric Hilgendorf

An der Universität Würzburg gibt es seit 2010 eine Forschungsstelle RobotRecht mit inzwischen 20 Doktoranden. Ihr Leiter Eric Hilgendorf ist Professor an der Juristischen Fakultät und hat zusätzlich einen Doktortitel in Philosophie. (Deutschlandfunk / Burkhard Schäfers)Eric Hilgendorf, Professor an der Juristischen und Doktor der Philosophie. Er ist Befürworter der Sterbehilfe. (Deutschlandfunk / Burkhard Schäfers)

Eric Hilgendorf ist Strafrechtler an der Universität Würzburg und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben. Er vertritt die Meinung:

"Jede Person kann selber bestimmen, wie sie stirbt. Genauso wie sie davor bestimmen konnte, wie sie lebt. Beihilfe zum Suizid gerade in engen persönlichen Beziehungen, etwa unter Ehegatten oder im Verhältnis Eltern – Kinder, sollte zulässig sein. Wir haben durch den verunglückten Paragrafen 217 eine große Unsicherheit in die Rechtslage hereingebracht. "

Contra: Professor Uwe Janssens

„Ich plädiere gegen eine Legalisierung der Sterbehilfe", sagt Uwe Janssens, Chefarzt der Klinik für innere Medizin und Internistische Intensivmedizin am St.-Antonius-Hospital in Eschweiler  (privat)„Ich plädiere gegen eine Legalisierung der Sterbehilfe", sagt Uwe Janssens, Chefarzt der Klinik für innere Medizin und Internistische Intensivmedizin am St.-Antonius-Hospital in Eschweiler (privat)

Uwe Janssens ist Chefarzt der Klinik für innere Medizin und Internistische Intensivmedizin am St.-Antonius-Hospital in Eschweiler sowie Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI). Er meint:

"Ich plädiere gegen eine Legalisierung der Sterbehilfe. Die Grenzziehung, ab wann und in welchen Situationen diese erlaubt und verboten sein soll, ist definitiv nicht zu ziehen. In den Niederlanden und in Belgien erleben wir nun über Jahre eine nicht mehr zu verantwortende Ausweitung bis hin zur Tötung von Demenzkranken. Das ist eine katastrophale Entwicklung."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk