Donnerstag, 26. Mai 2022

Archiv

EU-Politik
Briten stützen Camerons Kurs

Europa reagiert mit Unverständnis auf David Camerons Widerstand gegen die Nominierung Jean-Claude Junckers als EU-Kommissionspräsident. Anders sieht es in Großbritannien aus: Hier ist jeder Dritte sogar für einen EU-Austritt des Landes. Oder jeder Zweite. Je nach Umfrage.

Von Stephanie Pieper | 29.06.2014

David Cameron zwischen den Flaggen Großbritanniens und der EU.
David Cameron riskiert die EU-Zugehörigkeit Großbritanniens für seine Wiederwahl als Premier. (dpa/EPA/Julien Warnand)
Der britische Premierminister war auf dem EU-Gipfel in Brüssel bei seinem Nein zu Juncker geblieben. Cameron sagte, durch eine mögliche Wahl des Luxemburgers als Nachfolger von EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso werde es für ihn schwieriger, die Reformen zu bekommen, die er brauche, um für einen Verbleib Großbritanniens in der EU zu werben. Zu den Zugeständnissen, die er von Europa fordert, hat Cameron bislang keine genauen Angaben gemacht.
Die ARD-Korrespondentin Stephanie Pieper über die Reaktionen in Großbritannien.

Mehr zum Thema