Sonntag, 22. Mai 2022

Archiv

Eva Zöllners Live-Stream-Konzert 2020
"Ich komme zurück auf die Bühne"

Im Mai 2020 saß Eva Zöllner mit ihrem Akkordeon allein in einem Bonner Konzertsaal. Statt des Publikums stand eine Kamera vor ihr. Per Livestream wurde ihr Konzert weltweit ausgestrahlt und empfangen – zum Beispiel in England und in Lateinamerika, wo die Musikerin schon oft Konzerte gegeben hat.

Am Mikrofon: Hanno Ehrler | 18.01.2021

Eine Frau mit einem Akkordeon in der Hand steht auf einer Bahnschiene und blickt zurück.
Eva Zöllner hat während Covid-19 eine Weiche für sich neu gestellt (Henning Bode)
Auf diese Weise möchte sie eigentlich keine Musik machen, sagt Eva Zöllner. Zugleich aber fühlt sich die Musikerin ihrem Publikum verpflichtet. Das Livestream-Konzert bot ihr eine Möglichkeit, trotz der Pandemie-Einschränkungen öffentlich zu spielen.

Live trotz(t) Corona

Die im rheinland-pfälzischen Montabaur ansässige Akkordeonistin musste sich in diesem Fall auch nicht nach den Wünschen eines Konzertveranstalters richten. Deshalb hat sie sich ihre Lieblingsstücke ausgesucht - darunter Werke iranischer, serbischer, kanadischer und lateinamerikanischer Komponistinnen. Auf Einladung des Deutschlandfunks hat sie diese Aufführung im Sommer 2020 im Funkhaus am Kölner Raderberggürtel für diese Sendung neu eingespielt.
Georgina Derbez
"Symphonia"
Carolina Noguera Palau
"Canto de ave negra"
Farzia Fallah
"In sechs Richtungen"
Sarah Nemtsov
"SKOP"
Scott Wilson
"Vivid"
Milica Djordjevic
"würde man denken: Sterne"
Eva Zöllner, Akkordeon
Aufnahmen aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal vom Juni 2020