Mittwoch, 21.08.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteKonzertdokument der WocheOstdeutsche Stimmen in der Musik21.07.2019

Festival "Tonlagen" 2019Ostdeutsche Stimmen in der Musik

Stimmen werden erhoben oder abgegeben. Sie können verstummen oder sich wechselseitig übertönen - in der Öffentlichkeit der Gesellschaft wie im privaten Bereich. "Stimmen" waren auch das Grundmotiv des diesjährigen Festivals "Tonlagen" im Europäischen Zentrum der Künste in Dresden-Hellerau.

Am Mikrofon: Anna Schürmer

Festival ,Tonlagen’ - die Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik im Europäischen Zentrum der Künste Hellerau. (Stephan Floss)
Burkhard Glaetzner, Solist der Uraufführung 1979, spielt Goldmanns Oboenkonzert 2019 (Stephan Floss)

Friedrich Goldmann
Konzert für Oboe und Orchester  

Wilfried Krätzschmar
5. Sinfonie (UA) (Ausschnitte)

Burkhard Glaetzner, Oboe
Elbland Philharmonie Sachsen
Leitung Ekkehard Klemm

Mitschnitt vom 16. März 2019 im Großen Saal des Festspielhaus Hellerau

Unter neuer künstlerischer Leitung verwies das Festival "Tonlagen" im Europäischen Zentrum der Künste Hellerau in diesem Jahr erstmals wieder auf seine Herkunft und Tradition - die traditionsreichen Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik. 

Dreißig Jahre nach dem Fall der Mauer richtete das Festival sein Ohrenmerk auf vergangene und gegenwärtige künstlerische Stimmen Ostdeutschlands. Vier Jahrzehnte nach seiner Uraufführung brachte Burkhard Glaetzner hier Friedrich Goldmanns Oboenkonzert (1979) einmal mehr auf die Bühne. Dirigent Ekkehard Klemm stellte dem prägenden Werk mit seiner Elbland Philharmonie Sachsen die Uraufführung von Wilfried Krätzschmars groß angelegter und anspielungsreicher 5. Sinfonie (2019) gegenüber. In beiden Fällen erklang Musik ohne Mauern und Grenzen.

Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung 30 Tage lang in unserer Mediathek.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk