Dienstag, 13.04.2021
 
Seit 11:55 Uhr Verbrauchertipp
StartseiteForschung aktuellFolgen ungewiss22.02.2001

Folgen ungewiss

Experten diskutieren Auswirkungen der dünneren Ozonschicht auf die Biosphäre

<strong>!Medizin. - Dass sich die Ozonschicht noch während der kommenden Jahrzehnte über bestimmten Gebieten an den Polen ausdünnt oder sogar ganz verschwindet, gehört zu den unbestrittenen Erkenntnissen der Wissenschaft. Dagegen rätseln die Forscher noch ausgiebig an den Folgen, die diese Ozonlöcher in der Biosphäre haben werden. An der Technischen Universität Berlin fand jetzt das Symposium "Licht und Gesundheit" unter anderem zu diesem Thema statt.</strong>

Ein Anstieg der UV-Stärke in Erdbodennähe konnte bislang nicht festgestellt werden, sagt Physik-Professor Heinrich Kaase, der Gastgeber des Symposiums. Daher täte Sachlichkeit in der Diskussion gut. "Kritisch wird es, wenn die UV-Strahlung zunimmt. In den Polargebieten dünnt sich zwar die Ozonschicht aus, andererseits haben wir in diesen Gegenden sehr niedrige Sonnenhöhenwinkel, die dies kompensieren", so Kaase. Die Gefahr in den Polargebieten sei daher kaum vorhanden. Ernster sei die Gefahr in niedrigeren Breiten, etwa zwischen den Wendekreisen, wo die UV-Strahlung aufgrund des steilen Auftreffens der Strahlen wirksamer sei. Wenn sich dann über dem Äquator auch noch die Ozonschicht ausdünnte, könnte es in den dortigen Gegenden gefährlich werden. Bislang allerdings weist darauf nichts hin. An neuen, empfindlichen Messgeräten, die auch die kleinsten Veränderungen registrieren wird derzeit noch gearbeitet.

[Quelle: Hannelore Küchler]

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk