Dienstag, 09. August 2022

Archiv

Frankreich vor und nach den Terroranschlägen
Gräben in Geschichte und Gegenwart

Nach wie vor befindet sich Frankreich in höchster Alarmbereitschaft. Die islamistischen Terroranschläge haben das Land schwer getroffen. Mancher politische Kommentar deutet die Ereignisse als Zeitenwende in der Geschichte Frankreichs. Aber ist wirklich damit zu rechnen? Die aktuelle Krise auch jenseits der Attentate hat eine lange Vorgeschichte, deren Spannungen sich vielleicht jetzt erst zu entladen beginnen.

Johannes Willms im Gespräch mit Christoph Schmitz | 18.01.2015

    Menschen halten Schilder hoch, auf denen "Je suis Charlie" steht.
    Im ganz Frankreich solidarisierten sich Menschen mit den Opfern des Attentats auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo. (imago/Haytham Pictures)
    Ein Kenner der französischen Historie ist der Münchener Publizist Johannes Willms, der ebenso über die Französische Revolution, Napoleon und Napoleon III. veröffentlicht hat wie über die Schriftsteller Balzac und Stendhal. Als Kulturkorrespondent hat Willms zudem über ein Jahrzehnt in Paris gelebt. In den Kulturfragen spricht er über die mentale Landkarte Frankreichs vor und nach den Terroranschlägen.
    Hören Sie das gesamte Gespräch mit Johannes Willms noch mindestens fünf Monate in unserem Audio-on-Demand-Bereich.