Seit 23:57 Uhr National- und Europahymne
Sonntag, 29.11.2020
 
Seit 23:57 Uhr National- und Europahymne
StartseiteMusikszeneMut in jeder Krise15.09.2020

Fünf Jahre Kammermusik auf LesbosMut in jeder Krise

Das Musikfestival in Molyvos auf der Insel Lesbos musste seit seiner Gründung 2015 kreativ mit Problemen umgehen. Die Corona-Pandemie hat zudem manche Pläne vereitelt, der Brand des Flüchtlingslagers Moria die Situation noch einmal verschärft. Dennoch wurde im Juli musiziert - unter Krisenbedingen.

Von Sylvia Systermans

Zwei junge Frauen in schwarzen Kleidern sitzen hintereinander an einem imgaginierten Flügel und spielen. (Amanda Holmes)
Danae und Kiveli Dörken sind die Gründerinnen des Molyvos International Music Festival (Amanda Holmes)
Mehr zum Thema

Flüchtlingscamp Moria Ehemaliger griechischer Regierungssprecher: Griechenland befürchtet Kontrollverlust

Nach Brand in Flüchtlingslager Moria Die Zeit drängt

Corona-Pandemie Dresdner Sinfoniker spielen Hochhauskonzert

Coronavirus Auf der Suche nach Filtern für Blasinstrumente

Bach an der Ägäis, Beethoven in den Ruinen einer byzantinischen Burg, Mozart in den Gassen der historischen Altstadt - die Kulisse des International Molyvos Music Festival auf Lesbos könnte kaum malerischer sein. 2015 gründeten die deutsch-griechischen Pianistinnen Kiveli und Danae Dörken das Kammermusikfestival in Molyvos, dem Heimatdorf ihrer Großmutter. Mit raffinierten Programmen und hochkarätigen Kammermusikerfreunden wollten sie klassische Musik in den südlichen Zipfel Europas bringen - und neue Touristen in ihre von der Finanzkrise gebeutelten zweiten Heimat. Doch statt Touristen strandeten 2015 am Hafen von Molyvos vor allem unzählige Boote mit Flüchtlingen aus dem Nahen Osten. Eine dramatische Lage. Musiker und Inselbewohner halfen tagsüber, so gut es ging. Abends schöpften sie mit Musik von Brahms und Schumann neue Kraft. Die Lage der Flüchtlinge auf Lesbos ist nach wie vor desolat, der jüngste Brand in Moria ist katastrophal. Ebenso die wirtschaftliche Situation vieler Inselbewohner. Und die Menschen vor Ort müssen außerdem der Corona-Krise trotzen. Und das Kammermusikfest? Musik, so die beiden Schwestern, löse keine Probleme, aber sie schafft Gemeinschaft und regt an zum Dialog. Der musikalische Dialog fand in diesem Jahr, im vergangenen Juli, binational statt, mit Konzerten in Stuttgart, Berlin und Molyvos. Der mutige Weg des Machbaren. 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk