Sonntag, 14. August 2022

Archiv

Fussball
"RB Leipzig ist ein Verein wie alle anderen auch"

Das abgesagte Kinder-Fußballcamp vom Verein RB Leipzig zieht Kreise bis zum DFB. DFB-Vizepräsident Rainer Koch verurteilte im DLF jede Form der Gewalt gegenüber dem Zweitligisten, zeigte aber auch Verständnis für die Vorbehalte einiger Fans.

14.03.2015

    Rainer Koch, Vizepräsident des DFB
    Rainer Koch, Vizepräsident des DFB (dpa)
    DFB-Vizepräsident Rainer Koch äußerte im Deutschlandfunk keine Sorgen um die Zukunft des Fußballs. "Es ist nur eine ganz kleine Gruppe, die den Fußball für ihre Ziele missbraucht", sagte der Jurist.
    Der Zweitligist habe die gleichen Pflichte, aber auch die gleichen Rechte wie jeder andere Club und werde deswegen auch gegen Verletzungen durch Verbandsstatuten geschützt, stellte der Sportfunktionär klar.
    "RB Leipzig hat viel für Nachwuchsfußball getan"
    Es sei nicht tolerabel, betonte er, wenn Dietrich Mateschitz als Adolf Hitler bezeichnet werde. Er könne aber verstehen, wenn Fans anderer Vereine Sorgen gegenüber RB Leipzig hätten. "Aber RB hat sehr viel für den Nachwuchsfußball im Großraum Leipzig getan, der war nahezu zum Erliegen gekommen."
    Er hoffe, sagte Koch, dass der Fußball stark genug sei, sich mit seinen positiven Werten durchzusetzen.
    Das vollständige Gespräch können Sie bis mindestens 14.September 2015 nachhören.