Sonntag, 15.12.2019
 
Seit 05:05 Uhr Auftakt
StartseiteLebenszeitHundertjährige und ihre Geschichte(n)08.02.2019

Geboren zu Kaisers ZeitenHundertjährige und ihre Geschichte(n)

Sie sind in der Weimarer Republik aufgewachsen, haben den Nationalsozialismus als junge Erwachsene erlebt und in den Jahren des Wirtschaftswunders eine Familie gegründet: Menschen, die 100 Jahre und älter sind. Heute leben in Deutschland mehr als 16.000 von ihnen.

Eine Sendung von Sören Brinkmann und Michael Roehl (Moderation)

Liesel Verleger (l-r), Stefanie Wahl und Ruth Remus aus Frankfurt blicken in Frankfurt am Main (Hessen) in die Kamera. Alle drei Damen konnten schon ihren 100. Geburtstag feiern. (picture alliance / dpa / Arne Dedert)
Wir werden immer älter - wie blicken 100-Jährige auf ihr Leben? (picture alliance / dpa / Arne Dedert)

Eine Zahl, die weiter steigen wird, weil auch die Lebenserwartung noch immer wächst. Was haben Menschen jenseits der 100 zu erzählen? Wie blicken sie auf ihr Leben? Und wie leben sie in diesem hohen Alter? Ist es tatsächlich erstrebenswert, 100 Jahre alt zu werden? Oder überwiegen die Mühen des Alters?

Gesprächsgäste:

  • Dr. Bernd Bünsche, er hat als Fotograf in Schleswig-Holstein einhundert Hundertjährige besucht
  • Rafaela Werny, sie erforscht am Forum für Alternswissenschaft der Uni Frankfurt die Biografien älterer Männer
  • Elisabeth Kuhn, sie wird in diesem 100 Jahre alt
  • Ingeborg Wolf, die in diesem Sommer 104 Jahre alt wird.

Sie können sich gerne beteiligen: Wie erstrebenswert ist es aus Ihrer Sicht 100 Jahre alt zu werden? Und wie erleben Sie Menschen in dieser Phase der Hochaltrigkeit? Rufen Sie kostenfrei an unter: 00 800 4464 4464. Oder schreiben Sie eine Mail an: lebenszeit@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk