Freitag, 20. Mai 2022

Archiv

Gesellschaft
Einsamkeit: Ein Gefühl, das krank macht

Soziale Isolation und Einsamkeit sind nicht allein die Probleme älterer Menschen. Auch Menschen in der Lebensmitte und jüngere Erwachsene fühlen sich häufig einsam. Einsamkeit ist keine Krankheit.

Am Mikrofon: Christian Floto | 17.04.2018

Ein einsamer Mann an der Töölönlahti Bucht in Helsinki
Einsamkeit kann ein gesundheitlicher Risikofaktor sein (picture alliance / dpa / Mikko Stig)
Aber, so zeigen Studien: Einsamkeit ist ein Risikofaktor für das Entstehen von Krankheiten und für einen vorzeitigen Tod. Einsamkeit erhöht den Stress, lässt den Blutdruck steigen, erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und wirkt sich auch auf die seelische Gesundheit aus. Manche Forscher sagen: Einsamkeit ist ein ebenso großer Risikofaktor wie Übergewicht oder Rauchen.

Studiogast:
  • Dr. Wolfgang Schwachula, Internist, Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, Bonn
Diskutieren Sie mit unter 00800 - 4464 4464 oder per Mail an sprechstunde@deutschlandfunk.de