Samstag, 28.11.2020
 
Seit 09:10 Uhr Das Wochenendjournal
StartseiteGesichter EuropasPISA-Primus Finnland05.11.2016

Gestrauchelt, nicht gefallenPISA-Primus Finnland

Lernen von den Finnen: Viele Jahre lang pilgerten Bildungsdelegationen aus ganz Europa in Richtung Norden, um herauszufinden, wie die Finnen das anstellen: immer ganz vorne landen bei PISA und anderen Bildungsrankings. Inzwischen ist es ruhig geworden um "Europas Schullabor".

Von Christoph Kersting

Unterricht in einer finnischen Schule (dpa / picture alliance / Kuvatoimisto Rodeo / Tero Sivula)
Unterricht in einer finnischen Schule (dpa / picture alliance / Kuvatoimisto Rodeo / Tero Sivula)

In der jüngsten Pisa-Studie von 2013 landete Finnland nur noch im grauen Mittelfeld. Hinzu kommt: Finnland durchlebt aktuell eine veritable wirtschaftliche Krise, und davon bleiben auch Finnlands Schulen nicht unberührt: Vielerorts haben Gemeinden Lehrern das Gehalt gekürzt, Klassen wurden zusammengelegt. Der Pisa-Primus stolpert, hat sich aber durchgeschüttelt, geht in Bildungsfragen nach wie vor mutig voran und ist in vielen Bereichen immer noch Klassenbester: bei der Lehrerausbildung, bei Pilotprojekten mit Migrantenkindern oder der Ernährung von Schülern.

Manuskripte zum Download:

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk