Temporärer Korridor
Getreide-Frachter verlässt ukrainischen Hafen am Schwarzen Meer

Ein Frachter mit Getreide hat den ukrainischen Hafen Tschornomorsk am Schwarzen Meer verlassen.

21.09.2023
    Getreidefrachter verlässt Odessa.
    Frachter mit Getreide verlässt ukrainischen Hafen Tschornomorsk (Archivbild). (imago-images / Ukrinform / Nina Lyashonok)
    Das teilte der stellvertretende Ministerpräsident in Kiew mit. Der Frachter hat 3.000 Tonnen Weizen für Afrika und Asien geladen. Als Route nutzt das Schiff einen temporären Korridor, den die Ukraine nach Ende des Getreideabkommens einseitig ausgerufen hat. Russland hatte die Vereinbarung im Juli auslaufen lassen. Die Regierung in Moskau erklärte Frachter im Schwarzen Meer zu möglichen Angriffszielen, mit der Begründung, ohne Kontrollen könnten diese womöglich auch Militärgüter transportieren.

    Weiterführende Informationen

    In unserem Newsblog zum Krieg in der Ukraine finden Sie einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen.
    Diese Nachricht wurde am 19.09.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.