Donnerstag, 29.10.2020
 
Seit 11:35 Uhr Umwelt und Verbraucher
StartseiteMusik-PanoramaRares und Populäres11.01.2021, 21:05 Uhr

Ghost Festival der Spannungen:KünstlerRares und Populäres

Alfred Tennyons Ballade "Enoch Arden" galt um 1900 als Weltliteratur. Heute kennt das Versepos fast niemand und auch die Vertonung von Richard Strauss ist nur selten zu hören. Die Schauspielerin Isabelle Vogt und ihr Vater Lars am Klavier geben ein begeisterndes Plädoyer für dieses Werk.

Am Mikrofon: Norbert Hornig

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Eine Frau sitzt an einem Sprechpult und schaut zu einem Mann, der am Flügel spielt, während um beide herum Mikrofonständer stehen.  (Deutschlandradio / Angie Herrlich)
Isabelle Vogt und ihr Vater Lars proben Richard Strauss' Melodram "Enoch Arden" in der Jesus-Christus-Kirche Berlin (Deutschlandradio / Angie Herrlich)
Mehr zum Thema

Richard Strauss’ Cellosonate Entwicklungsstadien eines Komponisten

„Ghost Festival der Spannungen:Künstler“

Briefe an den Komponisten "Ich liebe Sie, Beethoven"

Der Seefahrer Enoch Arden war viele Jahre lang verschollen, man hatte ihn schon vergessen. Als er dann überraschend in seine Heimat zurückkehrt, kennt ihn niemand mehr. Seine Frau ist mit dem ehemals besten Freund liiert, doch Arden will das Glück nicht zerstören. Erst auf dem Sterbebett gibt er sich zu erkennen. Richard Strauss schuf 1897 aus dieser Ballade des britischen Dichters Alfred Tennyson ein ergreifendes Melodram für Sprechstimme und Klavier.

Mikrofon auf einer Konzertbühne, Text: Unsere Mikros, Ihre Konzerte

Größte Popularität genießt dagegen Ludwig van Beethovens Cellosonate A-Dur op. 69. Dieses sehr konzertante Meisterwerk für Cello und Klavier ist die Hommage an den Jubilar Beethoven in diesem Programm. Es geht zu Ende mit dem 6. Streichquartett von Dmitri Schostakowitsch. Das Werk entstand 1956 und überrascht in den erste beiden Sätzen mit tänzerischen Rhythmen und Melodien aus Kinderliedern, mit denen sich Schostakowitsch in den Kriegs- und Nachkriegsjahren beschäftigt hat.

Richard Strauss
Enoch Arden op. 38. Melodram für Rezitation mit Klavier

Ludwig an Beethoven
Sonate für Klavier und Violoncello Nr. 3 A-Dur, op. 69

Dmitri Schostakowitsch
Quartett für 2 Violinen, Viola und Violoncello Nr. 6 G-Dur, op. 101

Isabelle Vogt, Sprecherin
Elisabeth Kufferath, Violine
Florian Donderer, Violine
Barbara Buntrock, Viola
Julian Steckel, Violoncello
Tanja Tetzlaff, Violoncello
Alexander Schimpf, Klavier
Lars Vogt, Klavier

Aufnahme vom 27. Juni 2020 aus der Jesus-Christus-Kirche Berlin

Sie können vor Ausstrahlung dieser Sendung bereits ab dem 10. Juli 2020 an dieser Stelle den Konzertmitschnitt hören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk