Samstag, 25. Juni 2022

Archiv

Gitarristin Anna Calvi
Mit Wucht und Gitarre

Ohne Band entfalten die teils opulenten Songs von Anna Calvi neue Dynamik. Ihr Gitarrenspiel ist virtuos und kraftvoll, ihre Texte, die häufig die Gleichberechtigung von Mann und Frau zum Thema haben, singt sie aus voller Überzeugung, mal rotzig-frech, mal flehentlich, mal wütend.

Am Mikrofon: Manuel Unger | 21.06.2019

Eine Frau mit Gitarre steht auf einer Bühne.
Ihre Stimme entdeckt Anna Calvi mit Mitte 20 (imago stock&poeple / Carsten Thesing)
Als Kind wollte sie lieber ein Junge sein, sie spielte lieber Fußball als mit Puppen. Heute singt sie darüber, dass Erziehung vieles kaputt machen kann, wie im Song ,Don´t Beat The Girl Out Of My Boy'. Ihre Eltern sind Psychiater, Nudisten und dem LSD nicht abgeneigt. Mit sechs Jahren lernt Anna Geige, mit acht Gitarre. Ihre Stimme entdeckt sie erst mit Mitte 20, vorher war sie zu schüchtern. Ihr Musikstudium an der Universität von Southampton schließt sie mit Auszeichnung ab. Ihr Instrument: die Geige. Gitarre übt sie nie, das kann sie einfach. Auf der Bühne sucht Anna Calvi die Nähe zum Publikum. Sie möchte die Menschen mit einbeziehen, in ihren Kosmos, in ihre Musik. So wie bei ihrem Auftritt im Club Alhambra in Genf. Dort stand die Engländerin am 13. Februar 2019 solo auf der Bühne - nur mit ihrer Lieblingsgitarre, einer Fender Telecaster, die sie im Alter von 14 Jahren bekam.
Eine Frau steht auf einer Bühne mit einer Gitarre in der Hand.
Auf der Bühne sucht Anna Calvi die Nähe zum Publikum (imago / Carsten Thesing)
Aufnahme vom 13.2.2019 beim Antigel Festival in Genf