Nahostkrieg
Guterres: UNO-"Protektorat" keine Lösung für Gazastreifen

UNO-Generalsekretär Guterres bewertet den Vorschlag skeptisch, den Gazastreifen nach einem Ende des Nahostkriegs unter Verwaltung der Vereinten Nationen zu stellen.

30.11.2023
    Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, bei einer Ansprache am Sitz der Vereinten Nationen in New York.
    UN-Generalsekretär Guterres (Craig Ruttle / AP / dpa / Craig Ruttle)
    Er denke nicht, dass ein solches Protektorat eine Lösung sei, erklärte Guterres in New York. Stattdessen sollte es eine Übergangsphase geben, an der unter anderem die USA und arabische Staaten beteiligt seien. Die Vereinigten Staaten könnten dann Hauptgarant für Israels Sicherheit sein, während arabische Länder die Unterstützung der Palästinenser sicherten. Zugleich verwies Guterres darauf, dass es wichtig sei, die Tragödie dieses Kriegs in eine Chance umzuwandeln. Dazu müsse mit Entschlossenheit eine Zweistaatenlösung verfolgt werden. - Heute erörtern die Brics-Staaten die Lage im Nahen Osten. Die Gruppe besteht aus Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika. Auch die Staats- und Regierungschefs von Argentinien, Ägypten, Äthiopien, dem Iran, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten nehmen an der Video-Konferenz teil.

    Weiterführende Informationen

    Über die Entwicklungen im Nahen Osten halten wir Sie auch in einem Nachrichtenblog auf dem Laufenden.
    Diese Nachricht wurde am 21.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.