Sonntag, 20.10.2019
 
Seit 13:05 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteSpielweisenNagano dirigiert Mahlers "Neunte"19.12.2018

Heimspiel – Die Deutschlandradio Orchester und ChöreNagano dirigiert Mahlers "Neunte"

Genau genommen ist diese "Neunte" eine Unvollendete. Denn Gustav Mahler hat sie vor seinem Tod nicht mehr hören können – und konnte deshalb nichts mehr korrigieren. Dennoch besitzt gerade dieses Werk eine Anziehungskraft, der man sich kaum entziehen kann.

Am Mikrofon: Klaus Gehrke

Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin unter der Leitung von Kent Nagano (Kai Bienert)
Kent Nagano (Kai Bienert)

Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 9 D-Dur (Ausschnitte)

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Kent Nagano

Mitschnitt vom 21.10.2018 in der Berliner Philharmonie

Für den Dirigenten Kent Nagano bedeutete dieses Werk 1984 den internationalen Durchbruch. Als er im Jahre 2000 die Leitung des Deutschen Symphonie-Orchesters übernahm, setzte Nagano kurz darauf wiederum Mahlers "Neunte" auf das Programm – in einer außergewöhnlichen Werke-Kombination.

Im Herbst dieses Jahres spielte das DSO Berlin unter Naganos Leitung dieses großräumige Werk erneut. Wie sieht der Dirigent Mahlers Sinfonik heute, wie hat sich seine eigene Interpretation weiterentwickelt? Klaus Gehrke hat mit Kent Nagano gesprochen.

Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung 30 Tage lang in unserer Mediathek.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk