Mittwoch, 28. Februar 2024

Archiv

Heimspiel – Die ROC Berlin
Klangspaziergang mit dem Rundfunkchor

Im Berliner Tiergarten kann man neuerdings dem Rundfunkchor lauschen. An sieben Standorten lädt man sich per QR-Code Musik auf den Kopfhörer: An der Luiseninsel einen Chorsatz von Beethoven, im Rosengarten Bruno Madernas "Schicksalslied" und am Schleusenkrug Robert Schumanns letztes Klavierlied.

Am Mikrofon: Julia Kaiser | 18.08.2021
    Auf einer Parkbank ist ein Aufkleber zu sehen mit der Aufschrift "Klangspaziergang mit dem Rundfunkchor"
    Das Projekt hat mehr Wertschätzung für Natur, Ökologie und Chorgesang zum Ziel. (Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz)
    Als gemeinnütziges Unternehmen sieht sich der Rundfunkchor Berlin in einer Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit, seine Arbeit zugänglich zu gestalten. Mit den "Klangspaziergängen" ermöglicht er barrierefrei und kostenlos Interessierten, im Berliner Stadtgrün seine Musik zu teilen. Man benötigt lediglich ein Smartfon dafür.
    Die Initiative "Zusammen sind wir Park" des Berliner Senats gab dafür den Impuls. Jede Besucherin und jeder Besucher sollen sich in Berliner Parks, Wäldern und an den Gewässern der Stadt sicher und willkommen fühlen, Ruhe und Muße finden und die ökologischen Ressourcen der Stadt wertschätzen. Die Platzierung der QR-Codes des Rundfunkchores sind eine willkommene Ergänzung zur Arbeit von "Parkfluencern", die beruflich und ehrenamtlich das Stadtgrün pflegen.
    Mit dem Projekt "Klangspaziergang mit dem Rundfunkchor Berlin" lädt das Ensemble sein Publikum ein, seinem Gesang an neuen Orten zu lauschen - pandemiegerecht belüftet, in Korrespondenz mit Kunstwerken, Blumen und Bäumen, flanierend oder auf der eigenen Picknickdecke.