Forschung aktuell / Archiv 01.10.2013

HI-Virus aus der Zelle geschnittenIn Tierversuchen erzielen Wissenschaftler einen Teilerfolg auf dem Weg zur Heilung von AidsWissenschaftsjournalist Martin Winkelheide im Gespräch mit Ralf Krauter

Existierende Medikamente verhindern bloß, dass sich das HI-Virus vermehrt. Ausrotten können die Präparate es nicht.   (picture alliance / dpa)Existierende Medikamente verhindern bloß, dass sich das HI-Virus vermehrt. Ausrotten können die Präparate es nicht. (picture alliance / dpa)

Einmal HIV-positiv, immer HIV-positiv. Das gilt leider bis heute. Deshalb macht es hellhörig, wenn Forscher aus Hamburg und Dresden jetzt eine neuartige Gentherapie vorstellen, die das HI-Virus aus den Körperzellen entfernt - zumindest bei Mäusen.

Das gesamte Gespräch können Sie bis mindestens 1. März 2014 im Bereich Audio on Demand nachhören.

Mehr bei deutschlandradio.de

Empfehlungen