Dienstag, 28. Juni 2022

Archiv

Hyperkultur versus Kulturessenzialismus
Der Kampf um das Kulturverständnis

Samuel Huntingtons These eines "Kampfes der Kulturen" scheint auf den ersten Blick von aktueller Relevanz. Doch die Situation ist komplizierter: Nicht ein Kampf der Kulturen, sondern ein Konflikt um den Stellenwert von Kultur, um die Art und Weise, wie man mit Kultur umgeht, prägt die Spätmoderne.

Von Andreas Reckwitz | 30.04.2017

Ein Besucher geht an dem Bild des Künstlers Gerhard Richter, Strip, 2012 in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus am 03.07.2016 in München (Bayern) vorbei.
Das Bild Strip des Künstlers Gerhard Richter in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus (picture alliance / dpa / Felix Hörhager)
Auf der einen Seite steht eine globale kosmopolitische Hyperkultur auf der anderen Seite ein Kulturessenzialismus der Gemeinschaftsbildung. Sie widersprechen einander und führen zu neuen Problemlagen.