Montag, 18.10.2021
 
Seit 02:30 Uhr Zwischentöne
StartseiteSternzeitCyanobakterien für die Mars-Luft10.10.2021

Idee zur Sauerstoffgewinnung auf dem roten PlanetenCyanobakterien für die Mars-Luft

In der Raumfahrt herrscht gerade eine gewisse Aufbruchstimmung: NASA und ESA testen bald ihr Raumschiff Orion, das Menschen zum Mond bringen soll – und Firmen wie SpaceX träumen bereits von Reisen zum Mars.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Marswüste – aufgenommen von Mars-Pathfinder (NASA)
Der Mars ist eine lebensfeindliche Welt: Menschen müssen den Sauerstoff mitbringen oder ihn vor Ort gewinnen. (NASA)

Dabei wird gerne übersehen, dass es für längere Reisen ins All viel mehr braucht als neue Raketen und Raumschiffe. Mindestens ebenso wichtig ist die Frage, wie Menschen auf fernen Himmelskörpern leben und mit Nahrungsmitteln und Luft versorgt werden können.

Der Astrobiologe Cyprien Verseux entwickelt am Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation ZARM der Universität Bremen ein rein biologisches Lebenserhaltungssystem. Das Kernelement sind Cyanobakterien, die oft fälschlich als Blaualgen bezeichnet werden. Diese Bakterien zählen zu den ältesten Lebensformen auf unserer Erde und sind äußerst robust und anspruchslos – ideal für Marsreisen.

Der Astrobiologe Cyprien Verseux verändert die Einstellungen im Lebenserhaltungssystem für den Mars (ZARM) (Foto: ZARM)Der Astrobiologe Cyprien Verseux verändert die Einstellungen im Lebenserhaltungssystem für den Mars (ZARM) (Foto: ZARM)

Durch Photosynthese produzieren sie Sauerstoff. Diese Fähigkeit haben zwar fast alle Pflanzen, aber Cyanobakterien können darüber hinaus mit den Nährstoffen wachsen, die auf dem Mars vorhanden sind.

   (imago) (imago) Wie der Sauerstoff auf die Erde kam
Mikroorganismen haben im Lauf der Erdgeschichte den Sauerstoff-Anteil in der Luft in die Höhe getrieben. Ein Forscherteam hat dazu nun interessante Zusammenhänge entdeckt, wie der Ökologe Arjun Chennu im Dlf erläuterte.

Was sie zum Leben brauchen, holen sie sich aus dem Marsgestein – und verwandeln dann das Kohlendioxid der Marsatmosphäre zu Sauerstoff. Das Team in Bremen erforscht nun, welche Kombination von Druck, Temperatur und Mischung des Ausgangsgases zum besten Ertrag an Sauerstoff führt. In einigen Jahren könnte dann so eine Anlage zuerst testweise auf dem Mond zum Einsatz kommen – und später dann Menschen auf dem Mars die Luft zum Atmen geben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk