Bericht aus London
Intensiver russischer Drohneneinsatz im Mai in Ukraine mit wenig Erfolg

Russland hat im Mai nach britischer Einschätzung mehr als 300 Angriffe mit sogenannten Kamikaze-Drohnen gegen Ziele in der Ukraine geflogen.

08.06.2023
    Dieses Gebäude in der ukrainischen Hauptstadt Kiew wurde während eines nächtlichen russischen Angriffs von einer Drohne beschädigt.
    Viele russische Drohnen konnten abgewehrt werden. Hier ein getroffenes Haus in Kiew. (Alex Babenko / AP / dpa / Alex Babenko)
    Das sei die bisher intensivste Nutzung dieser Waffe gewesen, teilte das Verteidigungsministerium in London mit. Moskau versuche damit vermutlich, die Ukraine zum Einsatz wertvoller, moderner Flugabwehrraketen zu bringen. Zugleich hieß es, Kiew habe mindestens 90 Prozent der ankommenden Drohnen neutralisiert, hauptsächlich mit ihren älteren und billigeren Flugabwehrwaffen sowie mit elektronischen Störsendern.

    Weiterführende Informationen

    In unserem Newsblog zum Krieg in der Ukraine und seinen Auswirkungen finden Sie einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen.
    Diese Nachricht wurde am 05.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.