Archiv

Nahost-Experte Lüders
Keine Anzeichen, dass das Regime im Iran ins Wanken gerät

Es fehle bislang eine politische Kraft, die die Proteste im Iran bündele - eine Art "Gorbatschow-Effekt", sagte Nahost-Experte Michael Lüders im Dlf. Er forderte, die westlichen Sanktionen stärker zu differenzieren. Sie träfen die Bevölkerung hart.

Armbrüster, Tobias | 27. Oktober 2022, 12:20 Uhr
Der iranische Präsident Ebrahim Raisi bei einer Ansprache am 25. Oktober 2022
Offenbar bestehe kein Zusammenhang zwischen dem Angriff islamistischer Attentäter auf eine Pilgerstätte im Iran und den Protesten, sagte Nahost-Experte Lüders. Im Bild: Der iranische Präsident Ebrahim Raisi am 25. Oktober 2022 (picture alliance / ZUMAPRESS.com / Iranian Presidency Office)