Montag, 18.11.2019
 
Seit 02:07 Uhr Kulturfragen
StartseiteCorsoVon Containern, Menschen und Müll04.01.2019

Is was?! Aufreger der WocheVon Containern, Menschen und Müll

Cannabis wird teurer. Die holländischen Kiffer kriegen dafür aus versunkenen Containern Schuhe und Spielzeug an den Strand geliefert. Flüchtlinge gehen dabei unter – in den Medien. Und wir bekommen eine neue Mond-Macht, die sogar künstliches Gold schaffen kann. Wer das wohl sein mag?

Von Klaus Pokatzky

Der Rover "Jadehase 2" der chinesischen Mondmission hat bereits die ersten Reifenspuren auf der Rückseite des Mondes hinterlassen. (Imaginechina)
Auf Müllsuche? Der Rover "Jadehase 2" der chinesischen Mondmission (Imaginechina)
Mehr zum Thema

Chinas Mondlandung Technische Meisterleistung und Prestige-Erfolg

Container-Havarie in den Niederlanden "Die Küsten geben ein trauriges Bild ab"

Asyldebatte Entwicklungsminister kritisiert "Aufregungskultur"

Erst mal die schlechte Nachricht fürs neue Jahr. Cannabis ist teurer geworden! Das hat ein europäischer Drogenbericht herausgefunden. Im Cannabis-Reich der Niederlande wird man das sicherlich gelassen sehen, da geht es den Menschen gut.

Container

Die alte Seemacht wird ja im Moment so reich beschenkt wie das einst nur die Piraten in der Karibik für sich geschafft haben. Weil ein Frachtschiff 270 Container verloren hatte, werden nun Möbel und Flachbildschirme, Schuhe und Spielzeug frei Strand geliefert. Pünktlich nach Weihnachten. Da wird der Kiffer wieder zum altgedienten Strandräuber.

Menschen

Das deutsche Seerettungsschiff "Sea-Watch 3" hingegen hat zu Weihnachten 32 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet und sucht seitdem für die einen sicheren Hafen. Jetzt hat die hessische Stadt Marburg angeboten, die armen Menschen aufzunehmen und Antimerkel-Minister Horst Seehofer gebeten, dass er das ermöglicht. Dabei haben wir doch noch gar nicht den 1. April. Solche Schlagzeilen wie die holländischen Container haben die Flüchtlinge aber nicht gemacht. Sind ja nur Menschen.

Müll

Wobei: Wir sollten den Menschen nicht unterschätzen. Was der alles so bewirken kann. Jetzt wird China ja endlich zur Mond-Macht und ist zum ersten Mal auf der Seite des Mondes gelandet, den wir von der Erde aus nicht sehen können. Da haben die US-Konkurrenten von der Nasa noch rechtzeitig eine Liste veröffentlicht mit den Teilen, die die Zweibeiner hinterlassen haben, die da bisher gelandet sind. Urinbehälter und Feuchttücher, Golfbälle und eine Bibel sind darunter. Also nicht ganz so doll wie das Container-Angebot – aber immerhin.

Ein großer Schritt für...

Mal sehen, was die Chinesen auf dem Mond wegschmeißen, wenn eines Tages ihre Astronauten da auch aussteigen. Vielleicht das künstliche Gold, das chinesische Wissenschaftler angeblich erfunden haben. Was heißt angeblich? Bestimmt haben die das geschafft. Der Chinese schafft alles. Für den mache ich jetzt Werbung. Dafür will ich einen großen Klumpen Kunstgold. Dann kann ich die hohen Cannabis-Preise auch verkraften.

Ein großer Schritt für mich – ein kleiner für die Menschheit…

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk