Mittwoch, 07. Dezember 2022

Italien
Renzi soll neue Regierung bilden

Matteo Renzi hat von Italiens Präsident Giorgio Napolitano den offiziellen Auftrag erhalten, eine Regierung zu bilden. Der 39-Jährige könnte nun der jüngste Ministerpräsident in der Geschichte Italiens werden.

17.02.2014

    Porträtbild des 39-jährigen Matteo Renzi
    Matteo Renzi soll eine neue Regierung für Italien bilden. (dpa / picture-alliance / Fabio Frustaci)
    Italiens Präsident Giorgio Napolitano hat den Vorsitzenden der sozialdemokratischen Partei PD, Matteo Renzi, mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragt. Der Bürgermeister von Florenz soll als Nachfolger von Enrico Letta ein Kabinett bilden und die nächste Regierung führen.
    Vergangene Woche hatte Renzi seinen Kollegen Enrico Letta in einer parteiinternen Revolte zum Rücktritt als Ministerpräsident gedrängt. Dabei hatte Renzi noch wenige Tage vor dem Misstrauensvotum der Demokraten seinem Parteifreund versichert, dass er nichts zu befürchten habe.
    Nun muss sich Renzi zunächst eine Koalition zimmern, die in der stürmischen politischen Landschaft überlebensfähig ist. Die Bildung einer Regierung dürfte sich noch einige Tage hinziehen, denn die Verhandlungen mit möglichen Koalitionspartnern über das Programm und die Ministerposten sind noch nicht beendet. Zudem müsste sich Renzi im Parlament einer Vertrauensabstimmung stellen.