Mittwoch, 02.12.2020
 
Seit 08:10 Uhr Interview
StartseiteJazz im DLFGünter "Baby" Sommer "Quartetto Trionfale"27.10.2015

Jazz LiveGünter "Baby" Sommer "Quartetto Trionfale"

2015 konnte gefeiert werden: 25 Jahre Jazzbaltica! Aus diesem Anlass strickte der künstlerische Leiter Nils Landgren ein Programm, in dem immer wieder Weggefährten von einem Vierteljahrhundert Festivalgeschichte auftauchten. Der betont familiäre Charakter ist nichts Neues - doch diesmal waren auch Teilnehmer der ersten Jazzbaltica 1991 dabei.

Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

Der Musiker Günter "Baby" Sommer am Schlagzeug. (picture-alliance / dpa / Stephanie Pilick)
Der Musiker Günter "Baby" Sommer (picture-alliance / dpa / Stephanie Pilick)

Schlagzeuger Günter "Baby" Sommer und Trompeter Manfred Schoof. Damals Mitglieder des Jazzbaltica Ensembles (zu dem auch noch der junge Landgren gehörte), traten sie bei der Jubiläumsveranstaltung wieder gemeinsam auf. Der Bassist Antonio Borghini (der anstelle des verhinderten Barre Phillips spielte) ist mit seinen 38 Jahren der Jüngste in der Gruppe, Sommer ist inzwischen 71, ebenso alt der Saxofonist und Klarinettist Gianluigi Trovesi, Manfred Schoof mit 79 der Senior.

Bei seinem Nachnamen und einem Spitznamen wie "Baby" permanent mit Wortspielen konfrontiert, ist der Schlagzeuger aber auch selbst ein Meister sprachlichen Witzes und nennt das deutsch-italienische Projekt Quartetto Trionfale, ein "Triumphieren über Modeströmungen". Seine Band bietet eine frische, kurzweilige Musik, durchaus eingängig, bei der aber der Freigeist immer wieder durchblitzt - in Sommers Worten "jazzmusikalisches Partisanentum".

Günter "Baby" Sommer, Schlagzeug
Manfred Schoof, Trompete, Flügelhorn
Gianluigi Trovesi, Altsaxophon, Bassklarinette
Antonio Borghini, Bass

Aufnahme vom 4.7.15 bei Jazzbaltica in Niendorf, Ostsee.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk