Seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Mittwoch, 20.11.2019
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
StartseiteJazzFactsAuslese 201827.12.2018

Jazzfacts SpezialAuslese 2018

In den drei Jahrzehnten der Jazzfacts im Deutschlandfunk war es immer gute Tradition, die Top-CDs des Jahres an dessen Schluss Revue passieren zu lassen. 2018 machen wir keine Ausnahme, denn die Rückschau lohnt sich!

Ein Mann schaut in einen zerbrochenen Spiegel, in dem sich außer ihm zwei weitere Personen widerspiegeln (Juergen Bindrim)
Coverfoto der 2018 erschienenen CD "Investigations" des Pablo Held Trios (Juergen Bindrim)

Es gab in diesem Jahr durchaus viele bemerkenswerte neue Jazz-Alben, die  Instrumentalkunst, Kompositionsidee, Arrangement und nicht zuletzt emotionale Eindringlichkeit, kurz Kopf und Seele, auf den besten gemeinsamen Nenner brachten. Es fällt nicht leicht, daraus lediglich acht CDs auszuwählen, um den Rahmen der Sendung nicht zu sprengen. Allerdings haben es diese Acht tatsächlich in sich: Ob es nun die kammermusikalischen Abstraktionen der Pianisten Kristjan Randalu und Bruno Angelini sind, die Klangsphären des Gitarristen Jakob Bro und des Oud-Virtuosen Dhafer Youssef, die Gänsehaut erzeugenden Songs von Florian Ross, die kunstvollen harmonischen Dialoge von Wolfgang Muthspiel und Brad Mehldau, die von Volksliedern inspirierten Improvisationen des armenischen Tastenmeisters Tigran Hamasyan oder das hochdynamische Interplay des Pablo Held Trios – alles repräsentiert die wunderbare Qualität der aktuellen Improvisationsmusik.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk