Dienstag, 18.06.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteSprechstundeJunge Seelen in Not22.10.2013

Junge Seelen in Not

Schwerpunktthema: Zwischen Suizid und Selbstverletzung

Wenn aus Kindern langsam Erwachsene werden, fahren die Gefühle oft Achterbahn. Selbst heftige Konflikte mit den Eltern und Schwierigkeiten in der Schule sind oft kein Grund zur Besorgnis. Doch in dieser Zeit können sich auch ernste psychische Erkrankungen etablieren.

Moderation: Carsten Schroeder

Schwierigkeiten in der Schule sind oft kein Grund zur Besorgnis (picture alliance / dpa /  Regis Duvignau)
Schwierigkeiten in der Schule sind oft kein Grund zur Besorgnis (picture alliance / dpa / Regis Duvignau)

Für Eltern ist es manchmal nicht leicht, die Alarmzeichen zu erkennen: Wann ist mein Kind nur "schwierig", wann ist es ernsthaft erkrankt, sodass eine Behandlung notwendig wird? Wann ist es sogar suizidgefährdet?

Wie Essstörungen, Borderline, ADHS oder Depressionen bei Jugendlichen erkannt und erfolgreich behandelt werden können - die Sprechstunde berichtete live aus der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie Ulm.

- Experte am Mikrofon: Professor Dr. Jörg Fegert, Ärztlicher Direktor
- Live-Reporter: Christian Floto.

Mehr zum Thema:

Sprechstunde Schwerpunktthema: Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern - Ängste, Zwänge, Manien - wenn Kinder schwierig werden

Sprechstunde - Psychische Störungen bei Kindern: Kinder und Jugendliche erkranken heute anders als früher

Immer mehr Kinder mit ADHS-Diagnose - Wissenschaftler bemängeln häufige Behandlung mit Ritalin und sprechen von "Schuldoping

Kinder- und Jugendpsychatrie Uniklinik Ulm

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk