Glaubensdiaspora
Warum im thüringischen Eichsfeld so viele Katholiken leben

In Thüringen haben die meisten mit der katholischen Kirche nichts am Hut. Die Ausnahme bildet der Landkreis Eichsfeld. Dort sind die Kirchenbänke voll, Familien gehen bei Prozessionen mit. Die Gründe dafür sind auch in der DDR-Geschichte zu finden.

Bernhard, Henry | 29. Mai 2024, 09:41 Uhr
Wallfahrer feiern einen Gottesdienst an der Wallfahrtskirche Klüschen Hagis.
Während der DDR bildete sich unter den Katholiken eine starke Gemeinschaft (picture alliance / dpa / Martin Schutt)