Dienstag, 15.10.2019
 
Seit 13:35 Uhr Wirtschaft am Mittag
StartseiteSternzeitKein linkshändiges Universum30.08.2013

Kein linkshändiges Universum

Im Weltall gibt es zahllose Galaxien, in denen sich die Sterne in Spiralarmen anordnen, die sich um das Zentrum der Galaxie winden. Auch unsere Milchstraße ist eine Spiralgalaxie.

Von Dirk Lorenzen

Die Spiralgalaxie M95 in einer Infrarot-Aufnahme (Spitzer/NASA)
Die Spiralgalaxie M95 in einer Infrarot-Aufnahme (Spitzer/NASA)

Vor einigen Jahren sorgte die Behauptung einzelner Astronomen für Aufsehen, dass bei der Mehrheit der Galaxien die Spiralarme links herum laufen. So ein Befund widerspräche einem der fundamentalen Grundsätze der Kosmologie.

Danach ist unser Universum großräumig betrachtet völlig gleichmäßig aufgebaut und sieht in allen Richtungen im Prinzip gleich aus. Wenn das stimmt, dann muss es reiner Zufall sein, ob wir auf eine Galaxie von der einen oder anderen Seite blicken - es müsste also gleich viele mit links und rechts herum laufenden Spiralarmen geben.

Eine Gruppe britischer Astronomen hat die Orientierung der Galaxien im Projekt Galaxy Zoo überprüft. Dabei klassifizieren interessierte Laien online anhand von Fotos Form und Aussehen der Galaxien.

Tatsächlich ergab eine Stichprobe einiger Tausend Galaxien eine deutliche Mehrheit für linksdrehende Galaxien. Die Astronomen testeten dieses Ergebnis auf einfache Weise.

Sie ließen dieselben Galaxienbilder spiegelverkehrt erneut begutachten. Nun hätten also die rechtsdrehenden Galaxien in der Mehrheit sein müssen. Aber das Resultat war genau wie vorher eine Überzahl der linksdrehenden.

Damit ist klar, dass dieser Befund nichts mit dem All zu tun hat, sondern mit der menschlichen Wahrnehmung. Offenbar spielt uns das Gehirn einen Streich, das Spiralarme eher links- als rechtsdrehend auffasst.

Das Projekt Galaxy Zoo

Galaxienklassifizierung bei Galaxy Zoo

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk