Samstag, 20. August 2022

Archiv

Kinderunis in Deutschland
(Wie) wirken sie?

Warum haben Zebras Streifen, kann man Häuser drucken oder warum waren die Römer so gute Baumeister? Auf diese und andere spannende Fragen geben sogenannte Kinderunis regelmäßig Antworten. Zu diesen etwas anderen Vorlesungen kommen Kinder verschiedener Altersstufen, lernen Dinge verstehen, haben Spaß und entdecken die Wissenschaft.

Moderation: Kate Maleike | 16.05.2015

    Philosophieren wie die Großen: Teilnehmer der "Kinderuni" an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder)
    Philosophieren wie die Großen: Teilnehmer der "Kinderuni" an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) (dpa / picture alliance / Patrick Pleul)
    Erfunden wurde die Kinderuni 2002 in Tübingen, aber inzwischen gibt es bundesweit über 60 überzeugte Nachahmer, auch im Ausland. Doch sie hat nicht nur Freunde. Kritiker halten sie für reine Marketingaktionen von Hochschulen, die sowieso kaum Geld hätten.
    Pädagogisch käme da nicht viel bei rum und überhaupt sei die Aufgabe eines Professors nicht, Kinder zu bespaßen, sondern Studierende zu unterrichten. Was aber sagen die Kinder, die Eltern, die ProfessorInnen und die Veranstalter über die Effekte?
    Campus & Karriere fragte nach dem Für und Wider bei Kinderunis, fragte nach den Erfahrungen und stellte einige aktuelle Beispiele aus dem Bundesgebiet vor.
    Gesprächsgäste waren:
    • Ulla Steuernagel, Journalistin, Buchautorin und Miterfinderin der ersten deutschen Kinderuni in Tübingen
    • Dr. Josef König, Teamleiter Informationsdienst Wissenschaft und davor über 20 Jahre Pressechef der Ruhr-Uni Bochum
    Beiträge:
    • Kinderuni Tübingen (Peter Binder)
    • Kinderuni Dresden (Claudia Euen)
    • Kinderuni Düsseldorf (Meriem Benslim)
    • Kinderuni Münster/Steinfurt (Nicole Albers)
    Eine Sendung ohne Hörerbeteiligung.